Fallstudie

Schaffung eines Menschenrechtsrahmens zusammen mit MCIE 

Übersicht

Mitsubishi Corporation International (Europe) PLC (MCIE) ist eine Londoner Tochtergesellschaft der Mitsubishi Corporation (MC). Mit seinen vier Geschäftsbereichen und einem Netzwerk von MC-Gesellschaften deckt MCIE vielfältige Branchen ab, u. a. Energie, Maschinen und Metalle bis hin zu Lebensmitteln und Konsumgütern.

Seit 2015 arbeitet twentyfifty mit dem Team für Unternehmenskommunikation und Nachhaltigkeit (CCS) bei MCIE zusammen. Gemeinsam helfen wir dem Unternehmen, seine potenziellen Auswirkungen auf die Menschenrechte besser zu verstehen, menschenrechtliche Sorgfaltsprozesse umzusetzen und die Nachhaltigkeitsstrategie weiterzuentwickeln.

Die Herausforderung

Das CCS-Team bei MCIE musste in einem komplexen Unternehmen mit vielfältigen Branchen und Wertschöpfungsketten das Verständnis für Menschenrechtsrisiken und angemessene Sorgfaltsprozesse aufbauen und Unterstützung für das Thema erreichen. Eine wichtige Aufgabe war es, das CCS-Team bei der Festlegung und Umsetzung eines ehrgeizigen Konzepts für MCIE zu unterstützen und dabei die kontinuierliche Abstimmung mit der Strategie und den Prioritäten des Hauptsitzes in Japan sicherzustellen.

Unser Ansatz

Unser Ansatz beruht auf kontinuierlichem Lernen und kontinuierlicher Verbesserung - Grundsätze, die den Kern der UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte bilden. Wir arbeiteten eng mit dem CCS-Team zusammen, um MCIE und den zugehörigen Unternehmen zu helfen, ihr Risikoprofil besser zu verstehen. Dabei bezogen wir die wichtigsten Interessenvertreter:innen im Unternehmen ein und bauen Vertrauen für den Prozess auf.

Wir entwickelten Handlungsempfehlungen, die es ermöglichen würden, einerseits gesetzliche Anforderungen zu erfüllen, und gleichzeitig künftige Nachhaltigkeitsanforderungen und sozialpolitische Entwicklungen vorauszusehen. Wir bauten Fähigkeiten auf und entwickeln Tools, die in den unterschiedlichen Geschäftsbereichen und Branchen von MCIE angewendet und an den jeweiligen Geschäftskontext angepasst werden können.

Ergebnisse

Als Ergebnis unserer engen Partnerschaft mit dem Team haben wir folgende Projekte erfolgreich durchgeführt:

  • Umsetzung von Aktionsplänen zur Reduzierung der Risiken der modernen Sklaverei, die durch eine Risikobewertung ermittelt wurden
  • Entwicklung eines MCIE-Verhaltenskodex für Lieferanten und eines Memos zur modernen Sklaverei für Personalvermittler:innen, um die wichtigsten Erwartungen und Anforderungen an Lieferanten aufzuzeigen
  • Durchführung einer Risikoanalyse, die die verschiedenen Menschenrechte in den Geschäftsbereichen und Wertschöpfungsketten priorisiert
  • Durchführung einer Gap-Analyse der wichtigsten Geschäftsbereiche, die die wichtigsten Stärken und Lücken im Vergleich zu den Erwartungen der UNGPs, des britischen Modern Slavery Act und führender Benchmarks wie CHRB und WBA ermittelt
  • Jährliche interne Schulungen für die Geschäftsbereiche und Unternehmen der Gruppe, um das Verständnis für die Menschenrechts- und Unternehmensagenda im Rahmen der aktuellen rechtlichen Entwicklungen und darüber hinaus zu fördern
Was unsere Kunden sagen
Julie Rogers, General Manager of Corporate Communications & CSR, MCIE

„Wir schätzen twentyfifty als Ratgeber und Partner mit wertvollem Fachwissen. Sie haben uns geholfen, die Herausforderungen unseres komplexen Geschäfts zu meistern und notwendige Fähigkeiten in unserem gesamten Firmennetzwerk aufzubauen.“

Projektdetails
Kunde Mitsubishi Corporation International (Europe) PLC (MCIE)
Sektor Finance & Trading
Unsere Leistungen Sorgfaltsprozesse integrieren, Auswirkungen verstehen, Organisationen erneuern
Funktionen Führungsteam, Kommunikation, HR, Supply Chain Management
Dauer 6 Jahre
Unsere Erfolgsfaktoren


Stakeholder-Einbindung


Veränderungsmanagement

Weitere Projekte

Ihr Weg zum

nachhaltigen Unternehmen